OLIGOSCAN EUROPA
                                  Toxische Schwermetalle
 
© OligoScan Europa 2015
lig
scan
OligoScan
In der heutigen Zeit sind Menschen, Tieren und Pflanzen massiv giftigen Schwermetallen ausgesetzt. Sobald diese in unserem Körper gelangen, werden sie über die Leber, die Nieren und die Haut ausgeschieden, aber ein großer Teil wird in das Gewebe abgelagert. Aus diesem Grund sind Blutuntersuchungen für toxische Metalle nur in akuten Situationen sinnvoll. Schwermetalle haben unterschiedliche Halbwertszeiten im Körper aufgrund der Unterschiede in der Bindungsfähigkeit zwischen Schwermetallen und Körperstrukturen.

Selbst in kleinsten Mengen können toxische Metalle Erkrankungen und Syndrome verursachen. Bekannt sind die Blutdruck fördernden Eigenschaften von Cadmium, die von Blei verursachte Depression und eine Immunschwäche durch Quecksilber. Einige Metalle werden von der WHO als Karzinogen der Klasse 1 eingestuft. Es wurde nachgewiesen, dass Arsen, Cadmium, Chrom(VI) und Nickel bei Menschen Krebs verursachen. Chronische Metallbelastungen werden immer noch unterschätzt oder nicht anerkannt. Weil jeder an toxischen Metallen ausgesetzt ist, aber nicht direkt krank wird, wird dieses Problem nur von wenigen erkannt. Es ist schwierig Grenzwerte festzustellen, weil der Effekt von Schwermetallen auf einem einzelnen Kranken anders ist als jemand, der gut entgiften kann. Das ist weitgehend genetisch bestimmt.

Toxische Metalle sind in vielerlei Hinsicht gesundheitsschädlich:
- Schwermetalle erzeugen schädliche Radikale (ROS, RNS, RCS). Dies führt zu einer chronische oft subklinische Entzündung.
- Schwermetalle verdrängen Spurenelemente und stören so viele Enzyme. Cadmium hat eine Vorliebe für Enzyme die von Zink
   abhängig sind. Ein Zinkmangel verstärkt die negativen Auswirkungen einer Cadmiumintoxikation.
- Schwermetalle können eine Autoimmunantwort auslösen.
- Schwermetalle sind elektromagnetisch wirksam, insbesondere Eisen, Kobalt und Nickel.

Toxischen Metalle verursachen Stoffwechselstörungen, Erkrankungen und beschleunigen die Alterung.

Der OligoScan zeigt direkt ein Mangel an Spurenelementen und Schwermetallbelastungen, was eine schnelle Behandlung ermöglicht.

Das umfassendste Lehrbuch über die Auswirkungen aller Mineralien, Spurenelementen und toxischen Schwermetallen ist
Dr. med. van der Schaar's:

                                                                        Textbook of Clinical Metal Toxicology

In diesem zweiteiligen Lehrbuch mit mehr als 600 A4 Seiten werden alle orthomolekularen Ergänzungen und verschiedenen Entgiftungsverfahren besprochen.

Für weitere Informationen können Sie sich wenden an:          Dr. P.J. van der Schaar
"Ein kleines Leck lässt ein großes Schiff untergehen."
info@oligoscan-europa.com